Tango Argentino

Warum  Tango?

Weil er wirkt

Tango kultiviert körperliche Geschicklichkeit, weil man dabei feine Bewegungskoordinationen von Füßen und Brustkorb ausübt. Er auch der Seele gut, weil man diese Bewegungen auf Musik und Partner abstimmt.

In geistiger Hinsicht ist Tango bewusstseinserweiternd. Nervenbahnen, die das Gehirn infoge des tanzens bilden muss, vor allem Rechts-Links-Verbindungen der Hirnhälften, befähigen zu erhöhter Kreativität. Neuere Studien zeigen eine hohe Wirksamkeit gegen Parkinson.

Im Gegensatz zu anderen Paartanzstilen erleben die Partner im Tango gemeinsame aber dennoch frei gestaltete Bewegung. Das fortgeschrittene Tangopaar elebt sich als vereintes meschliches Wesen mit vier Beinen.

Weil er für Männer was hat

Männern bietet er die Chance, eigene Bewegungsfreude und -kompetenz zu erleben. Die Frau wird einladend mitgenommen und angeregt zu eigener Bewegung. Das genießen Frauen…..

Tango befähigt und motiviert den Mann zur frei gestalteten Führung. Auch ganz am Anfang. Männer sind sehr willkommen, denn ohne Männer gibt’s schließlich keinen Tango. Frauen unter sich? das wird langweilig und ist bestenfalls Übung. Außerdem trauen sich die wenigsten Frauen das Führen zu.

Weil er für Frauen was hat

An Frauen fördert Tango weibliche Hingabe und gleichzeitig selbstbewusste Eigenständigkeit, weil er beides ermöglicht: einerseits im Tanz loszulassen und dennoch selbstbewusst zu reagieren.

Frauen dürfen im Tango erleben, wie es zu machen ist, die Führung tatsächlich genussvoll anzunehmen ohne sich selbst aufzugeben. Im Gegenteil,  attraktive bewegungsantwort ist wünschenswert.

Eine interessante und herausfordernde Kombination, welche die Frau erst zur wahren Partnerin macht.

Weil er anders ist als Standard Tango

„Normaler“ Tango (Ballroomtango) und Tango argentino ist vergleichbar mit einem Auswandersohn, der in der Fremde zurechtgestutzt wurde und dem kulturell unveränderlichen Vater. Aus Buenos Aires stammend verschlug es  einen „ungezogenen Sprößling“ vor gut hundert Jahren übers Meer nach Europa.

Hell begeistert wurde er als große Modewelle in Europa gefeiert und dabei europäisch angepasst, bis er schließlich zum berechenbaren Bausteinsysthem wurde. Bewertbarkeit und Berechenbarkeit sind hohe Werte unserer Kultur. Aber unpassend für die Werte der Ursprungskultur, wo Tango nicht planbar ist sondern spontan bewegungstechnisch funktioniert.

Übrig blieb europäisch der „normale“ Tango der Tanzschulen, der kulturelle alte Vater heute genannt Tango argentino, existierte eigenständig und weit weg .

Später  in der Geschichte verhalfen andere Söhne diesem Vater zur Wiedergeburt in Europa.  Was bereits  zurückgewirkt hat auf Buenos Aires und sich immer mehr gegenseitig inspiriert. Tango argentino ist auch in Europa eine eigenständige, lebendige Musik- und Tanzkultur geworden.

Ablauf Tangotraining am Freitag

20:00 Eintanzrunde
20:15 Körperarbeit und Technik
20:45 Lerninhalte ergänzen
21:30 Moccapause
21:45 Genussrunde bis 22: 00

 

 TANGO  BEWEGT ! MÄNNER ! FRAUEN ! BEINE ! HERZEN !

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen